News

Mitgliederversammlung 2017

Aus dem Toggenburger Tagblatt vom 7. April 2017

Mit Tixi neunmal um die Welt

Der Verein Tixi Toggenburg traf sich am Mittwoch zur 28. Mitgliederversammlung. 2016 war ein Jahr des Übergangs, und zwei neue Fahrzeuge wurden angeschafft.

Präsident Jack Fehr begrüsste die Mitglieder im Saal des Alters- und Pflegeheims Risi Wattwil. Im Jahresbericht erläutert er die Umstände, warum das Jahr 2016 als Jahr der Konsolidierung oder des Übergangs bezeichnet wird. «Die Aufträge nahmen zu», bestätigte Jack Fehr gegenüber dem «Toggenburger Tagblatt». Jedoch sind dies zumeist kleinere Aufträge. Bei den grossen regelmässigen Fahraufträgen war ein Rückgang zu verzeichnen. Das schlägt sich auf die Kilometerzahl nieder. 348'000 Kilometer legten die Tixi-Chauffeure mit ihren Fahrgästen zurück. Dies entspricht stolzen neun Erdumrundungen. Dennoch ging diese Zahl um vier Prozent gegenüber 2015 zurück. Da die Kantonsbeiträge rückwirkend verrechnet werden, wird im Budget 2017 unter diesem Ertragsposten ein etwas kleinerer Betrag von total 89'000 Franken festgehalten. Was durchaus im Rahmen liegt. 2016 waren 85‘000 Franken Kantonsbeitrag budgetiert - in der effektiven Rechnung konnten 93'265.60  Franken verbucht werden.

Zwei neue Fahrzeuge. Ein Opel Vivaro, welcher nicht mehr den Verhältnissen der Tixi Toggenburg entsprach, konnte an das Alters- und Pflegeheim Urnäsch verkauft werden. Dass ein Fahrzeug innerhalb der Schweiz zu einem verdienstvollen Einsatz kommt und nicht im Export versandet, war Grund genug, die Gelegenheit beim Schopf zu packen. Danach komplettierte im Herbst ein Ford Transit 4x4 die Fahrzeugflotte der Tixi Toggenburg. Bereits im Frühling ersetzten sie einen Ford Transit 4x4 durch einen Mercedes Sprinter. Buchhalterisch stieg dadurch der Abschreibungsbedarf um 32'000 Franken. Der Verein Tixi Toggenburg schliesst das Jahr 2016 mit einem Gewinn von 8'267.10 Franken ab, welcher dem Eigenkapital zugeführt wird.

Wesentlich mehr wert als das Eigenkapital ist das personelle Kapital. Im vergangenen Jahr arbeiteten die 47 freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer zuverlässig und sorgsam. So gab es auch keine Unfälle mit Drittbeteiligten. Und auch mit der Arbeit der Administration (Karin Bösch) und der Einsatzzentrale (Brigitte Fischer, Maria Grisendi und Claudia Hermann) zeigte sich der Vorstand äusserst zufrieden. Jack Fehr sprach allen seinen Dank aus.

Die Beiträge bleiben wie bisher: Benützer-Mitglied 15 Franken pro Jahr; Fahrer, Vorstand 5 Franken pro Jahr; Kollektiv-Mitglied 50 Franken pro Jahr und Gönner-Mitglied 100 Franken pro Jahr. Die Versammlung wählte den Vorstand mit Präsident Jack Fehr, Coni Egger, Fredi Roth, Fridolin Vetsch und Werner Winteler für ein weiteres Amtsjahr.

Nach der Versammlung gingen die 56 Mitglieder in den gemütlichen Teil über und kamen in den Genuss der Risi-Küche.

Patricia Wichser      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!